mal so....
 

oder so....
 

Vereinsgeschichte des MGV zum 90 jährigen Jubiläum

zusammengestellt von Alfred Timm und fortgesetzt von Uwe Hölting.

 

Am 09. September 1924 setzten sich 9 beherzte Männer zusammen und gründeten den heutigen Männergesangverein. 1. Vorsitzender wurde Herrmann Kruse, Schriftführer Wilhelm Never, Kassenwart Hinrich Uhl.

Dirigent und Chorleiter wurde Arthur Gädke mit 2.50 RM in der Woche.

Das Ziel des MGV war zu freudigen und traurigen Anlässenin unserer Gemeinde mitzuwirken. Auch sollte das deutsche Liedgut gepflegt werden.

1928 wurde Chorleiter Gädke wegen Wohnungswechsel verabschiedet, neuer Chorleiter wurde Adolf Ulrich aus Uetersen.

 

1940 beschloss man nach einigen Apellen an das die Vereinsarbeit ruhen zu lassen, darum werden Aktivitäten in den Kriegsjahren hier nicht aufgeführt.

 

1946 nahm der Verein die Arbeit wieder auf. Zunächst ein Männer- und ein Damenchor, mit dem Dirigenten Julius Mattießen.

Es war eine schwere Zeit nach dem Krieg, zum Singabend musste immer ein Sänger einen Sack Holz sowie einen Eimer Kohle mitbringen.

 

Ende 1946 war der erste große Auftritt im Vereinslokal zur deutschen Eiche.

Im Februar 1947, das Vereinslokal hatte an Heinrich Kaak als Besitzer gewechselt, gab es eine große Maskerade. 11 Musiker spielten zum Tanz in allen Räumen. Es kamen 708 Gäste, davon 230 als Masken.

 

Wegen Meinungsverschiedenheiten zwischen den Damen und Herren legte Herr Mattießen sein Amt, Ende Mai 1948 nieder.

Am 09. Juni 1948 fand eine Versammlung statt, an der mit Stimmenmehrheit der Damnchor aufgelöst wurde. Als neuer Dirigent kam Johannes Diekert am 24.06 1948 zu uns.

Auch im Vorstand tat sich einiges, 1950 wurde Hans Sahling abgewählt, neuer Vorsitzender wurde Herrmann Naue.

1953 wurde Erwin Timm 1. Vorsitzender.

 

Im Herbst 1954 fand unser erstes Matjesessen statt, welches inzwischen zur Tradition geworden ist.

Die fünfziger Jahre waren für unseren Chor ein erfolgreicher Zeitabschnitt in Bezug auf Kultur- und Gesellschaftspflege.

 

1960 gab es einen großen Rückschlag. Es war der Verkauf unseres Vereinslokals von Heinrich Kaak, er war im Juli 1960 verstorben. Die schöne Gaststättemit Saal und dem Kulturleben stand und nicht mehr zur Verfügung, der Verein war somit obdachlos.

Die Übungsabende fanden jetzt Bäcker Göttsche oder in der Werkstatt von Sangesbruder Walter Uhl, statt.

 

1962 fand der Verein ein neues Zuhause, in der Gaststätte zur Schmiede. Nun gab es wieder Ausfahrten, an die Ahr und an das Moseltal, Bundessängerfest in Essen, nach Berchtesgaden, zum Königssee und Salzburg.

Ende 1966 wechselte der Chor sein Übungslokal von der Schmiede zum Schützenhof.

 

1967 fand im Schützenhof unsere Fahnenweihe statt,wir hatten durch Spenden soviel Geld zusammen, das wir uns eine neue Fahne bzw. Banner kaufen konnten. Der Weiheakt wurde vom SSH durch Herrn Uwe Timmermann übernommen.

1968 das Sängerfest in Stuttgart mit Abstecher in die Schwez und Frankreich war ein Höhepunkt.

Im Spätsommer fand ein Chorleiterwechsel statt, Herr Diekert ging und Herr Hilbert kam.

 

1972 im Januar wechselte die Vereinsführung, Erwin Timm übergab den Vorsitz an Alfred Timm.

1974 bekamen wir Zuwachs von den Sängern des aufgelösten Chores "Union Pinneberg". Dadurch wuchs unser Chor auf 40 aktive Sänger.

 

Am 21. September 1976 legte Chorleiter Herr Hilbert sein Amt nieder. Acht Wochen mussten wir ohne Chorleiter auskommen. Unser Sangesbruder Willi Tiede gab in der Zeit sein Bestes als Ersatzchorleiter.

Im November übernahm Realschullehrer Kuno Schuldt den Chor.

 

Seit 1979 wurde bei unserem 1. Vorsitzenden Alfred Timm das Scheunenfest gefeiert. Es ging dort oft feucht - fröhlich zu, dabei ging auch mal ein Gebiss verloren, welches am nächsten Tag wieder gefunden wurde und noch zu gebrauchen war.

 

Am 19.- 20. Mai 1984 feierte der MGV sein 60. Jubiläum. Dieses fand in der Schulturnhalle statt, der heutigen Johannes-Schneider-Halle.

 

1989 im Rahmen der Jahreshauptversammlung legte Alfred Timm sein Amt als 1. Vorsitzender nieder.

Uwe Hölting übernahm dieses Amt und füllte es bis Januar 1997 aus, dann übernahm Harry Schacht die Vereinsleitung.

 

1994 ??? verstarb völlig überraschen unser Chorleiter Kuno Schuldt im Alter von nur 57 Jahren, er hatte den Chor 17 Jahre dirigiert.

Zum 01.01.1995 gelang es, den Vizechorleiter des MGV Pinnenbergals Chorleiter zu verpflichten.

Am 10. Januar 1995 verstarb Walter Uhl unser letztes Gründungsmitglied, er war noch bis 1989 aktiver Sänger.

 

Am 20. Januar 2004 stellte Harry Schacht, nach 7 Jahren Amtszeit, das Amt des 1. Vorsitzenden aus Altersgründen zur Verfügung.

Uwe Hölting stellte sich erneut zur Verfügung und wurde in seine 2. Amtszeit gewählt, die er bis zum heutigen Tage inne hat.

 

Ab 2005 wurde unser Waldsingen das 1. mal mit Publikum durchgeführt, welches jedes Jahr, am Dienstag nach Pfingsten stattfindet.

Es wurden von Jahr zu Jahr mehr Zuhörer, ob bei schönen- oder nicht so schönem Wetter, mal mit, mal ohne Überdachungen, es fand immer sehr großen Anklang bei der Bevölkerung.

 

Am 01. August 2012 legte Rolf Leisner nach 17 Jahren den Chorleiterstab aus der Hand. Mit einer Laudatio vom 1. Vorsitzenden Uwe Hölting und der Ernennung zum Ehrenchorleiter, wurde Rolf Leisner verabschiedet. Wir sind Rolf zu großem Dank verpflichtet.

 

Ab 01. September 2012 hatten wir mit Herrn Martin Braß einen neuen Chorleiter. Doch leider mußte Martin Braß, nach guter gedeilicher Zusammenarbeit aus Krankheitsgründen, den Dirigentenstab im August 2016 aus der Hand legen.

 

Nun waren wir wieder auf der Suche nach einem Dirigenten. Wie vorher schon, sprangen Sangesbruder Ulrich Pranz und unser 1. V. Uwe Hölting in die Bresche und schwangen den Dirigenten Stab.

Dann gab Herr Zielke ein sehr kurzes Gastspiel als Dirigent, vom 01. Januar 2017 - 15. Februar 2017.

 

Seit dem 21.03.2017 haben wir mit Frau Katja Krüger eine neue Chorleiterin.

Mit viel Elan leitet sie nun unseren Männerchor und sie bringt Schwung und neue Ideen mit.

 

Am 21. Januar 2020 stellte Uwe Hölting, nach 16 Jahren seine 2. Amtszeit, das Amt des 1. Vorsitzenden aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Es zieht ihn mit seiner Frau Rita nach Reinbek.

Zum neuen 1. Vorsitzenden stellte sich Rainer Ramcke zur Verfügung und wurde einstimming gewählt.

 

Und dann kam im März 2020 CORONA....

 

 

 

 

 

 

 Singen ist gesund.....

Oktober 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hier gehts zu Facebook
 

 
MGV Borstel-Hohenraden [-cartcount]